Motorradtraining und Cup-Rennen
für Ringneulinge, Sportfahrer und Profis

Unsere Rennstrecken

Brünn Masarykring (Brno)

Brünn

Fakten

Rundkurs Streckenlänge: ca. 5.403 Meter
Streckenbreite: 15 Meter
Anzahl Kurven: 14
Rechtskurven: 8
Linkskurven: 6
Fahrtrichtung: Rechts, Uhrzeigersinn
Stellplätze: Grosses Fahrerlager Moto GP-Standard
Anzahl Boxen: 27 Boxen, 7 x 15m
Tankstelle: Ja mit Tankwart
Sanitäre Anlagen: Ja, zentral im Fahrerlager
Restaurant: Ja an der Rennstrecke, aber sehr teuer
Zeltmöglichkeit: Ja im oberen Teil des Fahrerlagers - geschottert.

Beschreibung

Automotodrom Brno (Brünn) – der Masaryk-Ring, mit mehr als siebzigjähriger Tradition, sichert der Stadt Brno eine bedeutende Position in der Welt des Motorsports. Traumhaft bezeichnet die Anlage in Tschechien wohl am treffensten! Die Strecke bietet Steigungen bis zu 8 Prozent. Der tiefste Punkt liegt 70 Meter tiefer als die Boxenanlage. Es ist einfach ein Traum die 5400 Meter unter die Räder zu nehmen. Die Kiesbetten und Auslaufzonen sind sehr gross. Die Boxenanlage und das Fahrerlager sind erst wenige Jahre alt und in einem gepflegten Zustand Brünn ist fester Bestandteil des Moto-GP-Kalenders. Somit sind alle Paramater bezüglich Sicherheit und Infrastruktur erfüllt. Die Strecke ist herrlich in die Landschaft integriert, der Streckenverlauf ist gekennzeichnet durch die Breite der Strecke und Bergauf- und Bergabpassagen. Aufgrund der Breite der Rennstrecke (15m) gilt Brünn gemeinhin als die "Autobahn" unter den Rennstrecken. Durch die vielen Vollgasanteile der Strecke ist Brünn sehr schnell. Wer einmal in Brünn war, kommt immer wieder!

Spezielle Details

Raus aus der Boxengasse geht auf auf die 180°-Kehre Ende der Start- / Zielgeraden zu, die mit viel Speed genommen wird. Brünn-Kenner wissen, dass es hier eine Bodenwelle gibt! Da es ausgangs der Kurve etwas bergauf geht, ist "früh aufrichten" angesagt um möglichst viel Schwung mit zu nehmen. Der leichte Linksbogen kann mit Vollgas genommen werden und stellt keine Anforderungen an den Fahrer. Die folgende Links- / Rechts lenkt man möglich spät ein und hält sich links von der Bodenwelle. Beim Rausbeschleunigen nutzt der Könner die gesamte Streckenbreite. Durchgeladen fliegt man auf Turn 4 zu die man außen anbremst. Die Profis richten in der 180°-Kehre kurz auf, um nochmal ans Gas zu gehen, Anfänger fahren die Kurve in einem weichen Bogen. Insider bezeichnen den Streckenabschnit auch als "Omega" .Die nächste Links lenkt man spitz ein, lenken die folgend Links-/Rechts-Kombination spät ein, richten früh auf und nehmen den Schwung auf die nächste Gerade mit. Die Rechts (Vorsicht die Kurve hängt nach außen) am Ende der Geraden wird wiederum mit viel Speed genommen, und es geht durch eine leichte Senke auf die Schikane (Links/Rechts) zu, die jeweils innen durchfahren wird. Hier ist Schwung besonders wichtig, da die Schikane in eine Steigung mündet. Leistung, Leistung und nochmals Leistung ist hier die Zauberformel. Wer hier nicht "verhungert" fliegt auf eine flüssig zu fahrende Links-/Rechts-Kombination zu, die man von außen kommen, spät einlenkt um in der folgenden Rechts früh am Scheitelpunkt zu sein. Die Kurve mündet auf die Zielgerade und macht sehr stark auf, hier ist also eine saubere Linie gefragt um möglichst viel Schwung auf die Zielgerade mit zu nehmen. Die Kurve Ende Start-/Ziel wird von außen kommend mit viel Speed eingelenkt, und eine neue Runde beginnt. Brünn begünstigt eindeutig Motorräder mit Leistung, und Fahrer mit flüssigem Fahrstil.

Anfänger Hinweise

Brünn ist eine ideale Anfängerstrecke. Flüssig zu fahren, einfach zu lernen, keine bösen Ecken und doch anspruchsvoll, hat Brünn das Potential zur "Lieblingsstrecke" zu avancieren.

Kontakt

Automotodrom Brno, a.s.
Ostrovacice 201
CZ-66481 Brno-venkov

Telefon: + 42 (0)546 123 311
Telefax: + 42 (0)546 123 304
eMail: » info@brno-circuit.com
Homepage: » www.brno-circuit.com


von:    nach: Brünn    



[ Anfahrt anzeigen/ausblenden ]